Samstag, Februar 04, 2006

Walsprünge, Delphine und eine duftende Bucht

Endlich wieder auf dem Wasser! Es ist schon verrückt, welche Sehnsucht ich nach dem Meer bekomme, wenn ich "nur" an Land bin, obwohl es doch immer da ist. Aber mit dem Boot hinaus fahren, die Wellen und den Wind spüren, und das Schauspiel der Natur aus nächster Nähe zu sehen, bereitet mir immer wieder dieses besondere Kribbeln und eine unbeschreibliche Freude.
Chris hatte heute nur sechs Touristen an Bord, daher keinen Bootsmann und so bat er mich, diese Rolle zu übernehmen. Mit großem Vergnügen!!!!
Wir konnten nicht zur Nordküste, zur Napali Coast, weil es zu windig war und das Wasser deshalb viel zu unruhig. Also wurde die Tour kurzfristig in Richtung Süden geändert. Mein Glück, denn diesen Teil der Insel hatte ich vom Wasser aus noch nicht gesehen.
Unsere Tour wurde begleitet von vielen springenden Buckelwalen. Manchmal wussten wir gar nicht wohin wir zuerst schauen sollten. Überall um uns herum stiegen sie aus dem Meer empor, manche drehten sich, um dann mit gigantischer Wucht aufs Wasser aufzuschlagen. Es ist sehr schwer, den richtigen Moment zu erwischen und deshalb kommt bei meinen Fotokünsten leider auch nur das heraus:


Wal, der auf dem Rücken landet ;-) ...


...und das aufspritzende Wasser danach!

Bei den Dephinen war ich da schon erfolgreicher. Mehrere Gruppen sind uns auf unserem Weg gefolgt, manchmal waren es zehn und mehr Tiere. Auch die Delphine bekommen zu dieser Jahreszeit hier ihre Jungen und es ist einfach schön, wenn Mami und Baby durchs Wasser gleiten.







Gegen Mittag haben wir eine kleine Pause eingelegt und sind näher an die Küste herangefahren. In einer Bucht steht dieses Traumhaus. Zutritt absolut verboten! Das Haus und auch der Strand sind Privateigentum, auf dem oft aber große Hollywoodfilme, wie "Bond" oder auch "The Island" gedreht werden. Doch selbst auf dem Wasser kann man den Duft der riesigen Bougainvilleas noch riechen. Und der ist zum Glück nicht privat.