Sonntag, Januar 15, 2006

La Jolla Beach

Mein neuer Shorty nützt herzlich wenig. Im Gegensatz zur Luft (24-28 Grad) ist das Wasser hier soooo kalt (schätze mal 13-15 Grad), dass ich mir nicht Mal vorstellen kann bis zu den Knien drin zu stehen, geschweige denn auf dem Brett zu liegen. Surfen muss also erstmal verschoben werden, bis ich einen langen Anzug habe. Wenn ich einen von Lance anziehe, dann sehe ich aus wie eine Wurst in viel zu großer Pelle. Ne, ne, ein bisschen Eitelkeit darf schon drin sein. Schließlich sehen hier alle Surfer einfach nur klasse aus :-)



Statt in den Wellen zu spielen bin ich heute zwei Stunden am Strand spazieren gegangen. Alleine und glücklich! Der Strand hier ist nicht einfach nur Sand, sondern eine Mischung aus Sandbuchten und Felsen, über die man bei Hochwasser klettern muss. Das macht Spaß, ist aber zuweilen eine glitschige Angelegenheit und wenn die Brandung zwischen den Felsen hervorschießt, ist es wie unter der Dusche - nur eben ziemlich kalt.


Die Robben liegen hier gepflegt am Strand rum und haben zum Glück von der Stadt auch die offizielle Genehmigung dazu, nachdem sie vor ein paar Jahren, wegen ihres doch recht intensiven Geruchs und weil sie angeblich das Wasser verunreinigen, vertrieben werden sollten.


Auf meiner Wanderung zurück habe ich dann noch diese beiden Schmuckstücke gefunden: